Mein NaNoWriMo 2016

Prolog

Bereits vor einigen Wochen habe ich mit den Vorbereitungen für mein diesjähriges Projekt gestartet. Mittlerweile bin ich zum Plotter mutiert, während ich meinen ersten NaNoWriMo noch als Pantser angegangen habe und beinahe an den 50.000 Wörtern gescheitert bin. Diese Erfahrung hat mich dazu gebracht, dass ich seitdem immer die wesentlichen Teile meines Plots plane und ich somit immer weiß, was in dem jeweiligen Textabschnitt passieren wird. Gut vorbereitet habe ich auf den Kalender geschielt, wann denn endlich der 1. November ist, und somit der Startschuss für den NaNo fällt.

Dann der Schock!

Vor ein paar Tagen habe ich gezweifelt, ob ich den NaNoWriMo erfolgreich starten kann. Denn mein iMac zickte nach dem Sierra Update auf die Version 10.12.1 plötzlich herum. Die Jahre zuvor verliefen Updates immer ohne jegliche Probleme. Nach einigen Anfragen in entsprechenden Foren, bin ich auf eine Lösung meines Problems gestoßen. Eine Firewall-Software verhinderte den Start meiner Programme und ließen sie immer abstürzen. Okay, kurzerhand die Firewall deinstalliert und den iMac neu gestartet. Tief durchatmen … Alles wieder in Ordnung. Puh! Der NaNoWriMo 2016 kann kommen. Das Zurückspielen eines Backups konnte ich mir somit sparen.

Eine alte Weisheit drang wieder in mein Bewusstsein:

Never change a running system!

Und ganz besonders nicht wenige Tage vor einem wichtigen Projekt, dass einem am Herzen liegt.

Tag 1

Heute konnte ich meinen freien Tag gut für den NaNoWriMo nutzen.
Zuerst habe ich meine Tochter morgens im Kindergarten abgeliefert und dann hatte ich Zeit, mich meinem Projekt zu widmen. Schnell habe ich mich in meinem Schreibfluss befunden und die Wörter fanden in hohem Tempo Einzug in mein NaNo-Projekt. Zwischendurch immer wieder kleine Pausen eingelegt und am Ende des ersten Tages kann ich auf immerhin 4.035 geschriebene Wörter blicken. Ein gutes Polster für die kommenden 29 Tage, unter denen sich bestimmt so mancher schwache Tag befinden wird. Jedenfalls zeigt mir das die Erfahrung aus den vergangenen Jahren.

Jetzt würde ich gerne wissen, wie ist es dir am ersten Tag ergangen? Das Tagesziel erreicht? Oder gab es Hindernisse, die dich daran gehindert haben? Schreib mir einen Kommentar, ich freue mich über jede Reaktion.

2 Antworten auf „Mein NaNoWriMo 2016“

  1. Hallo Sascha,

    ja, der Zwiespalt zwischen Discovery Writing und Plotten. Eigentlich wollte ich, überzeugter DWer, diesen NaNo auch besser plotten. Aber irgendwie habe ich die passende Zeit dafür verpasst. Aber das kann ich ja “unterwegs” noch nachholen.

    Mein Start war recht erfolgreich mit rund 4.200 Worten. Ich bin mal gespannt wie es weitergeht und wünsche dir viel Erfolg!

    Viele Grüße
    Michael

    1. Hallo Michael,

      freut mich sehr, dass dein Start auch erfolgreich verlaufen ist. Sich in den ersten Tagen ein Polster zuzulegen kann auf jeden Fall nicht schaden.
      Dir auch noch viel Erfolg beim NaNoWriMo.

      Gruß
      Sascha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 1 =