Entdecke die Welt mit allen Sinnen

Du gehst spazieren und beobachtest deine Umgebung.
Immer hast du dein Notizbuch parat und machst fleißig Eintragungen…
Doch mit welchen Augen betrachtest du die Welt, die du in dein Büchlein schreibst? Mit deinen eigenen Augen als Autor? Oder siehst du die Welt durch die Augen eines Kindes? Etwa durch die Augen eines Blinden? Eventuell nimmst du die Welt aber auch als Hund wahr?

Nicht?

Vielleicht solltest du es aber mal ausprobieren.

Vieles blendet dein Bewusstsein einfach aus, weil es schon alles kennt. Besser gesagt, es meint vielmehr alles zu kennen.

Öffne nicht nur deine Augen.
Öffne deine Sinne.
Alle!

Mach einen Spaziergang. Dann mach den Spaziergang erneut. Dieses Mal aber als Kind. Plötzlich entdeckst du eine kleine Botschaft, die in einem Baum geritzt wurde. Oder das blaue Spielzeugauto, das ein anderes Kind verloren hat und das nun lieblos im Matsch liegt. Und was ist mit dem Luftballon, der am Himmel schwebt? Hättest du ihn mit deinen  Autorenaugen wahrgenommen? Wie fühlt sich eigentlich der Baum an, in dem die Liebesbotschaft eingeritzt wurde? Umarme ihn doch einfach! Ertaste ihn, fühle ihn.

Jetzt stelle dir vor, du machst den Spaziergang nochmal, aber du kannst nichts sehen. Wie wirkt die Umgebung jetzt auf dich? Von der Liebesbotschaft weißt du (noch) nichts. Könntest aber durch abtasten des Baumes Kenntnis von ihr bekommen. Dein Langstock, der dich durch die Umwelt leitet, stößt gegen das Spielzeugauto… Geräusche werden bedeutender, genauso wie Gerüche. Der Luftballon wird dir aber vermutlich entgehen…

Auch ein Spaziergang als Hund würde dich wieder vollkommen andere Dinge wahrnehmen lassen. Ständig diese interessanten Gerüche, doch diese Leine um deinen Hals…

So kannst du den gleichen Spaziergang immer wieder machen und jedes Mal wirst du etwas neues entdecken. Details, die ihre eigene Geschichte schildern. Details, die du in deine Geschichten einbauen kannst.

Mache einen Spaziergang, aber mache ihn als … das überlasse ich dir! 😉

2 Antworten auf „Entdecke die Welt mit allen Sinnen“

  1. Ich stell mir unterwegs auch oft die Frage, was die anderen Leute auf der Straße wohl so machen. Was machen sie hier? Was ist IHRE Geschichte? Hat mich schon hin und wieder auf ein paar interessante Ideen gebracht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun + fünfzehn =